Am 28.12.2017 lud die Altliga zum traditionellen Preisskat ein. Erstmals erfolgte ein offizieller Hinweis in der hiesigen Tageszeitung. Und dieser war erfolgreich: Insgesamt 38 skatfreudige Männer fanden um 18 Uhr den Weg ins Pfarrheim Altenkleusheim und spielten dort in geselliger Runde.

Gespielt wurde auch erstmals an Vierertischen, um zwischendurch Zeit für eine Zigarettenpause und interessante Gespräche zu ermöglichen. Vor mehr als 20 Jahren fand das erste Turnier dieser Art in der Bar bei Günter Heller und später in seiner aufgestockten Garage statt. Seit ca. 15 Jahren spielen die Skatbegeisterten nun im Pfarrheim, das mehr Platz und bessere sanitäre Anlagen bietet.

Das Startgeld von 10€ wurde komplett zur Gewinnausschüttung genutzt. Davon profitierten die ersten sieben Plätze, darunter Thomas Köster, Robert Siepe, Karl Hermann Glane und Ulli Storhas (alle Neuenkleusheim), sowie Martin Nebeling (Elben) und Werner Niederschlag (Wenden). Den mit 100€ dotierten ersten Platz erspielte sich Tobias Schürholz aus Drolshagen.

Viele Spieler äußerten sich sehr positiv über diese Gelegenheit, zwischen den Feiertagen die Möglichkeit zu haben, ohne Ablenkung ruhige und doch auch spannende Spiele zu spielen.

Die Organisatoren, Günter Heller, Siegbert Hengstebeck, Ewald und Guido Ohm sowie Walter Schulte sind seit Beginn ein eingespielte Team und freuten sich über den regen Zuspruch. Mit dem Erlös des Getränke- und Brötchenverkauf unterstützen sie gerne die Tätigkeiten der Altliga.

Bestimmt bietet sich den Spielern aus Altenkleusheim im nächsten Jahr zwischen den Tagen die Möglichkeit einer Revanche, so dass auch sie wie im letzten Jahr unter die Gewinner kommen können.